Fortbildung in Hypnose

für

Elternbildnerinnen

im Bereich Vorbereitung auf Geburt und Elternschaft

 

Fortbildung in Hypnose für Elternbildnerinnen

in 4 Modulen zu je 2 Tagen von

 08. November 2019 - 16. Mai​ 2020

Erweitern Sie Ihre Fähigkeiten in der Elternbildung.

 

Dieser Kurs ist ausschließlich für Frauen, die bereits den Ausbildungslehrgang des VGE oder eine gleichwertige Ausbildung absolviert haben.

 

Die Moderne Hypnose wurde von Milton H. Erickson geprägt, weswegen man auch von ericksonscher Hypnose spricht. Erickson ging davon aus, das die Lösungen für ein Problem bereits im Klienten stecken. Er fand heraus, wie es gelingt, sich auf jeden Menschen individuell einzustellen. In der ericksonschen Hypnose geht man nicht davon aus, das Gegenüber manipulieren zu können oder zu müssen.

 

Man geht davon aus, dass es gemeinsam mit dem Unbewussten der Klientin gelingt, die einzigartige Lösung für diesen einzigartigen Menschen zu finden. So individuell und wertschätzend ist auch diese Hypnose-Form. Darum lernen sie bei uns natürlich Techniken, aber sie lernen vor allem Schlüsselkompetenzen, um sich optimal auf die werdenden Mütter und Väter einzustellen und ihre ganz eigene individuelle Hypnose zu entwickeln.

 

Die Wirksamkeit von hypnotischen Verfahren vor und während der Geburt ist gut belegt. Schwangere profitieren sehr von der Hypnose wenn sie schon vor der Geburt geübt wird. Wichtig ist es hier, die modernen Erkenntnisse aus der Hypnose mit einzubauen, also weit über einfache Entspannungstexte hinaus zu gehen.

 

Die moderne Hypnose macht werdende Mütter kompetent, gibt ihnen ein Mittel an die Hand, um Schmerzen auszublenden, macht sie mutiger und stärkt die Selbstwirksamkeitserfahrung.

 

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen:

Wird Hypnose zur Geburtsvorbereitung oder während der Geburt selbst eingesetzt, gibt es weniger Frühgeburten, kommt es zu weniger Komplikationen, ist die Phase der Geburt verkürzt, werden weniger Schmerzmittel benötigt, sind die Mütter positiver und zuversichtlicher gestimmt und schneller wieder fit. Mütter, die Hypnose vor und während der Geburt nutzen, stillen häufiger als andere Mütter. Die Bindung zwischen Mutter und Kind wird gefördert.

 

"Hypnose wirkt sich positiv auf die mütterliche und fetale Herzratenvariabilität aus sowie auf die Versorgung des Babys; es wurde bei Frauen, die zuvor schon an einem hypno-mentalen Training teilgenommen haben und während einer Untersuchung hypnotisiert wurden, ein geringerer Gefäßwiderstand der Arteria umbilicalis festgestellt!"

(Schauble Hüsken-Janßen, Revenstorf und Tinneberg, 2007)

 

Je mehr Zeit die Frauen vor der Geburt haben, um Hypnose und Selbsthypnose zu üben, desto besser können sie diese Fertigkeiten dann während der Geburt einsetzen.

Elternbildnerinnen haben somit die optimale Möglichkeit, den Schwangeren hypnotische Techniken an die Hand zu geben, mit denen sie den Geburtsverlauf positiv unterstützen.

 

Die Hypnose eignet sich in der Geburtsvorbereitung wunderbar, um die Paare positiv auf das bevorstehende Ereignis einzustimmen und eventuelle Ängste oder Unsicherheiten aufzulösen. Hier lassen sich bereits Grundlagen legen, sodass die Schwangeren während der Geburt signifikant weniger Schmerzen empfinden. Ob nun durch eine Tiefe Trance, die ähnlich wie eine Traumreise angeboten wird, oder durch das Erzählen hypnotischer Geschichten, die in Ihren Zuhörerinnen wertvolle Ressourcen aktivieren.

 

Elternbildnerinnen, die sich mit Hypnose auskennen, geben den werdenden Vätern und Müttern eine Selbsthypnose-Technik zum Üben mit nach Hause. Diese Selbsthypnose kann die werdende Mutter bei der Geburt anwenden. Ihr Partner kann sie darin unterstützen und somit seinen Teil zum Geburtsprozess beitragen. Das macht die Paare kompetenter und dadurch auch selbstbestimmter und sicherer.

Ausbildungsinhalte der Hypnose-Fortbildung für Elternbildnerinnen im Bereich Vorbereitung auf Geburt und Elternschaft

 

Grundlagen:

Einleitungstechniken:

Die Blitzinduktion, wenn es schnell gehen muss.

Die Blickfixation, eine klassische Hypnose-Einleitung, die noch immer ihre Faszination hat.

Die indirekten Techniken, sanft und elegant.

 

Rapport:

Erzeugen der gleichen Wellenlänge zwischen der Schwangeren und der Elternbildnerin. Der Rapport ist die Grundlage jeder vertrauensvollen Beziehung.

 

Formulieren von Suggestionen:

Suggestionen sind Einladungen an das Unbewusste der Schwangeren, Impulse und hilfreiche Bilder, mit denen sich unsere verborgenen Potentiale wecken und nutzen lassen.

 

Die Sprache der Hypnose:

Posthypnotische Suggestionen, die Hypnose nach der Hypnose.

 

Reorientierung:

Richtiges Zurücknehmen von Suggestionen und Aufwecken.

 

Hilfreiche Hypnose auch, ohne Trance, oder die Kraft der Worte:

Erzählen hypnotischer/heilsamer Geschichten erlernen.

Das Unbewusste, der hilfreiche Experte im Bunde:

Kontakt und Hilfe vom weisen Teil in uns.

Absichern und Abklären – „Wie erkenne ich, dass ich das Richtige getan habe?“

Kommunikation mit dem Unbewussten über Fingerzeichen oder Pendel.

 

Selbsthypnose:

Sich selbst in Trance versetzen lernen.

Dies ist wichtig, denn Sie können den Frauen eine Selbsthypnose-Technik viel besser vermitteln, wenn sie sich selbst auch jeder Zeit und überall in Trance versetzen können.

Erlernen von Autosuggestionen.

Ressourcen entdecken und nutzen.

Den Heiler im Inneren finden.

 

Hypnose zur Vorbereitung auf die Geburt:

Angst - Von der Entstehung zur Auflösung:

Die Psychologie der Angst verstehen.

Hypnotische Techniken zum Auflösen von Ängsten.

Hilfreiche Geburtsaffirmationen.

 

Hypnose im Umgang mit Schmerzen:

Techniken zur Schmerzkontrolle während der Geburt.

Hypnose bei Schwangerschaftserbrechen.

 

Hypnose in eigenen Vorbereitungskursen einsetzen:

Erlernen von Gruppenhypnose.

Die Paare im Umgang mit Hypnose trainieren.

Umgang mit Störungen während der Übungen.

Übungen für Zuhause mitgeben.

Der Hypnose-Fortbildungslehrgang für Elternbildnerinnen im Bereich Vorbereitung auf Geburt und Elternschaft ist auf 4 Module aufgeteilt:

 

Zeit:

    1. Modul 2 Tage: Fr., 08.11.2019, 14:00-20:00 Uhr, Sa., 09.11.2019, 09:30-18:00 Uhr

    2. Modul 2 Tage: Fr., 24.01.2020, 14:00-20:00 Uhr, Sa., 25.01.2020, 09:30-18:00 Uhr

    3. Modul 2 Tage: Fr., 03.04.2020, 14:00-20:00 Uhr, Sa., 04.04.2020, 09:30-18:00 Uhr

    4. Modul 2 Tage: Fr., 15.05.2020, 14:00-20:00 Uhr, Sa., 16.05.2020, 09:30-18:00 Uhr

 

Ort:    Praxis Hill-Hypnosen

    Pichlerweg 4a, 4061 Pasching bei Linz, Österreich

 

Kursbeitrag gesamt 4 Module € 1.360,--

Wir stellen Ihnen kostenfrei Schrift- und Audiomaterial zur Verfügung, das Sie im Kurs einsetzen und auch den Paaren, die zu Ihnen kommen, mitgeben können.

 

KursleiterInnen:

Martina Arzt-Hofer, Elternbildnerin im Bereich Vorbereitung auf Geburt und Elternschaft

Thomas Hill, Hypnose-Psychologe

Fortbildung in Hypnose für Elternbildnerinnen + Anmeldeformular
Folder Ausbildung Hypnose für Elternbild[...]
PDF-Dokument [3.6 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Hill | Impressum

Anrufen

E-Mail

Anfahrt